Mitschnitt Podiumsdiskussion (veröffentlicht auf Youtube von "Das Anglerboard")

Am 22.04.2017 fand in Burgstaaken eine Anglerdemo statt. Wenn auch der Bootsdemonstrationszug wegen zu starkem Wind nicht stattfinden konnte, so war es doch eine beeindruckende Veranstaltung. Zur Podiumsdiskussion zu den geplanten Angelverbotszonen im Fehmarnbelt hatte Frau Hagedorn von der SPD (in Vertretung von Bundesumweltministerin Hendriks) ganz aktuell als Angebot "nur noch" 25 % oder 20 % Verbotszonen in der AWZ im Fehmarnbelt im Gepäck hatte. Darauf gab es eine klare Antwort: Nicht ein Prozent! Das Umweltministerium hat bis dato keine, wissenschaftlich belegten Sachargumente vorbringen können, warum die Angelfischerei dort verboten werden soll, während Ostseetunnelbau, Schifffahrtsverkehr, Berufsfischerei oder Rohstoffförderung weiter erlaubt bleiben. Im Übrigen ist es nicht die EU, die das Angelverbot fordert! Allein das Bundesumweltministerium will dieses per Verordnung vorbei am Bundestag durchsetzen, sogar gegen das Ministerveto von Bundeslandwirtschaftsminister Schmidt. So nicht! Diese Botschaft wurde Frau Hagedorn von den Podiumsrednern, den Unterstützern und den teilnehmenden Anglern aus gesamt Deutschland als klare Botschaft an Bundesumweltministerin Hendriks mitgegeben.

Bericht DAFV [hier klicken]                Bericht LAV Sachsen-Anhalt [hier klicken]